Kolumna husycka

Z Silesiacum
Przejdź do nawigacjiPrzejdź do wyszukiwania
Thumb
Thumb



Literatura

  • Menzel Karl Adolph. Geschichte der Belagerung von Breslau, vom 6ten December 1806 bis 7ten Januar 1807. Ein Anhang zur topographischen Chronik von Breslau. Breslau: 1808. (cBW 104j)

- s. 165
Während der Belagerung wurde auch die am Ende der Sandgasse stehende Hussitensäule, ein Denkmal ähnlicher Greuelscenen und Verwüstungen, von den Kugeln der Festung, wie eine kurz hinter dem Ravelin stehende St. Nepomucksstatue, die selbst ein siebenjähriger Krieg verschont hatte, niedergeschossen.

- s. 169.
143. Reformirte Kirchen-Presbyterie. Die Gruft wurde erbrochen, die Leichname herausgeworfen u. der General v. Dolffs entkleidet. Der Inwohner Löffler wurde durch eine Kugel an der Wange verwundet.

Die Evangelische Begräbnißkirche ist ruinirt, die Orgel zerschossen und nebst Altar bestohlen und in den erbrochenen Grüften die Leichname ausgezogen und beraubt worden.

Die sogenannte Hussiten-Säule und die Statue Joh.Nepomuks wurden durch das Bombardement ganz zerschmettert.